Ausrüstung der Offziere und einzelnen Truppengattungen

Zur Ausrüstung eines Hauptmanns gehören:

Sponton oder Hellebarde als Offizierssymbol, je nach Dienstgrad

Rapier, von höherer Qualität

Linkshanddolch

Pulverflaschen

Radschlosspistole

 

Zur Ausrüstung eines Pikeniers gehören:

Pike, ca.5,2m lang

  • Schaft aus Eschenholz
  • Spitze meist vierkantig, mit Fangbändern von mind 0,5m Länge

Brust- und Rückenpanzer mit Beintaschen

offener Helm oder Hut

Rapier

Dolch oder Axt

Zur Ausrüstung eines Musketiers gehören:

Muskete, mit

  • Lunte zum Zünden
  • Pulverflaschen, mit
    • Zündkraut
    • Schießpulver
  • Kugeln zum Schießen

Gabelstock zum Auflegen

offener Helm oder Hut

Rapier

Dolch 

Zur Ausrüstung eines Kanoniers gehören:

Ladelöffel zum Einfüllen des Schwarzpulvers

Ladestock zum Verdämmen

Wischer zum Auswischen

Eimer für Wasser

Messwerkzeug zum Ausrichten

Luntenstock mit Lunte

Pulverflasche

offener Helm oder Hut

Rapier

Dolch

verschiedene Messgeräte

Zur Ausrüstung eines Musikers gehörte:

das Musikinstrument, Trommel oder Pfeife

Hut

Rapier

Dolch

Besoldung:

Zwischen den Gemeinen und den Offizieren waren die Unterschiede in der Besoldung schon gewaltig.

Der Hauptmann eines Fähnleins sollte 160 Gulden fordern können, 

der Leutnant 60,                                                                    

der Fähnrich 50, 

ein Feldwebel 21,                                    

ein Korporal 12,

Gefreite und Spielleute 7 Gulden 30 Kreuzer,

der einfache Fußknecht 6 Gulden 40 Kreuzer.

(Bilder ARS BELLA GERENDI-Eduard Wagner, Prag 1980)